Continental Nordic Spike

Produkt & Preis: der Continental Nordic Spike ETRO 42- 622/ 28 x 1,6mit 240 „Nägeln“ kostet als Einzelreifen zwischen 50,00 u. 70,00 Euro, je nach Bezugsquelle

erworben am/ Test- bzw. Einsatzzeitraum: Winteranfang 2011 seid dem in den darauffolgenden Wintermonaten- u. Jahren immer wieder neu montiert. Bis Anfang Dezember 2013 hat das Paar satte 5.354km gemacht

Positive Eigenschaften: der Burner für den Wintereinsatz ! Nach der problemlosen Montage kurz auf Asphalt einfahren, dann kann der Winter kommen. Die Spikes geben sehr zuverlässig Halt auf Eis, das grobe Profil krallt sich in den Schnee. Anfahren oder bremsen ist gar kein Problem. Durch das sehr grobe und damit offenen Profil, bleibt Schnee nur sehr schwer im Profil hängen.
Natürlich bleibt so auch keine Erde im Reifen hängen, was ihn also auch für Ausfahrten im Gelände tauglich macht. Über die Regulierung des Luftdrucks ( min. 3,5 max. 4,5 Bar ) kann das Anliegen der Spikes und die Haftung im Schnee sowie auch der Federungskomfort beeinflusst werden.

Negative Eigenschaften: ja um ehrlich zu sein, trotzt der großen Lobs, hat auch dieser Reifen ein paar negative Eigenschaften. Was mich am meisten gestört hat ist, obwohl es ein Winterreifen ist, hat er keinerlei Reflektionsstreifen. Wäre mal eine nette Geste. Aber, wie so oft, ich wusste mir zu helfen ( noch zwei Bilder dazu unten ).

Das dieser Reifen auf Asphalt natürlich wie ein Panzer rollt und auch entsprechene Geräusche macht, dürfte jedem klar sein. Mich stört es nicht und es hat auch was gutes – es spart die Klingel.

Und irgendwann zum Winteranfang sollte man den Reifen bereits sein Eigen nennen. Denn die Verfügbarkeit singt drastisch mit dem Einzug der kalten Jahreszeit

Das Gewicht, die Version mit 240 Spikes wiegt satte 900g/ stk. und das etwas „magere“ Modell mit nur 120 Spikes 850g. Kann man aber auch mit leben. Denn der Tiefschnee macht da mehr zu schaffen.

Apropos Tiefschnee, natürlich ist auch für einen Satz deratiger Wintermonster inrgendwann Schluss. Aus Erfahrung kann ich sagen, loser Tiefschnee so ab ca. 10-15cm Schluss. Bietet der Schnee aber druch eine vorhanden Dichte noch Untergrund, geht´s entsprechend vorwärts.

Handhabung: montieren und schon kann der Winterspaß auf dem Bike beginnen

Ganz kurzer eigener Bericht: da meine persönliche Neigung zum Radfahren auch nicht Kälte- u. Wintereinbrüchen zu stoppen war, hörte ich mich rum was man in sachen Haftung & Reifen so machen kann. Ich war recht erstaunt, daß es tatsächlich Spikereifen für Fahrräder gibt. Der Besuch auf diverse Suchmaschienen brachte einiges hervor, aber auch eine gewisse Ernüchterung. Spikereifen sind nicht ganz billig.

Der Continental Nordic Spike wurde mir dann aber sehr empfohlen und zwar von jemanden der es wissen muß. Er lebt in der Minskregion / Belarus. Das es dort etwas mehr Winter gibt als hier, dürfte aussagekräftig genug sein.

Gut, nach der Montage ist es erstmal recht gewöhnungsbedürftig. Das fahren auf Asphalt ist schon recht – ich würde es als stockig – bezeichnen. Dieses Stockig rührt aber daher, daß ich sonst nicht so grobstolliges fahre. Das maximal ist der Continental Cyclocross Plus.

Das fahren im ersten Schnee macht dann aber alsbald Spaß. Man gräbt sich richtig schön durch das herrliche Weiß. An das Fahren auf glatten Oberflächen muß man sich aber erstmal gewöhnen. Diese gewisse Unsicherheitsgefühl bleibt immer irgendwie erhalten. Auch zurecht, denn in Kurven oder versteckten Senkungen kann es einem dann doch den Ar**h wegziehen.
Da muß ich aber sagen, daß kann einem mit jedem anderen normalen Reifen auch passieren. Wie kann man hier auf meinem Tausendkilometer Blog nachlesen.

Neben der wunderbaren Haftung in Schnee und auf spiegelglatten Straßen sind die Augen der Blechbüchsenlenker das beste. Gerade wenn jene auf dem Eis kaum noch vorwärts kommen.

Kaufempfehlung/ Preis Leistungsverhältniss: ja auf jeden Fall ! Wer auch im Winter nicht auf das Radfahren verzichten will oder kann, ist extrem gut damit beraten sich generell Spikereifen anzuschaffen. Und wenn ich sehe, daß ich bisher damit schon 5.354km gekurbelt habe, sagt auch einiges über die Qualität aus.

Bilder:

DSC02741

Laufrad mit Reflexmaterial

SSwexeHuYhzyxp5VP4t6V3PtQzauHOdllFsoQlyVvu4=w281-h210-p-no

…und in der Dunkelheit

rxfh1xEL6uLY1fWjHJHM9-tjiL-s2EFfizOxG4D_GBo=w285-h213-p-no

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: