Ortlieb Seat-Pack

Produkt & Preis: der Ortlieb Seat-Pack ist die Antwort von Ortlieb auf zahlreiche Anbieter vergleichbarer Ware. Für gute 129,95 Euro nahm ich ihn via Bike24 in Besitz.

erworben am/ Test- bzw. Einsatzzeitraum: ab Spätsommer 2016

Positive Eigenschaften: mit 8 bis 16,5 Liter Megastauvolumen die vom Stauraum her größte mir auf dem Markt befindliche Tasche dieser Bauart. Natürlich, ortliebgemäß wasserdicht und mit einem durchdachte Zurrgurt und Fixiergurt Systhem ausgestattet. Bestandteil dieser Zurr- u. Befestigungssythemmatik sind solide Kunststoff-Steckschnallen wie entsprechend qualitätiv hochwertige Materialien.

Durch sein Bauart und dem Megavolumen bringt er ganz nebenbei noch die Eigenschaft mit, als „Schutzblech“ bei Regenwetter dienlich zu sein. Hier mal ein Bild von meiner Regenjacke nach einer Fahrt über nur regennasse Straße.

jacke-ortlieb.jpg

Nicht ein Spritzer ist hochgekommen, wobei mein CAADX Cyclocrosser untenrum erstmal eine Schlauchwäsche brauchte.

Außerdem sind recht große Reflektoren an der Rückseite befestigt sowie eine Befestigung für Steckrücklichte. Eine flexibler Zurrgurt ist noch an der Oberseite des Seat-Pack befestigt. Dort kann man mal schnell eine Wind/ Regenjacke festmachen oder anderen Kram. Ebenso befinden sich an der Rückseite noch eine Befestigungsmöglichkeit für Akku-Stecklichter.

Negative Eigenschaften: ja es gibt tatsächlich einen Nachteil ! Und zwar ist es jener, der sich auf das Mindestvolumen bezieht. Während man auch die in meinem Sortiment befindlichen Ortlieb Seatpost-Bag als auch dem erst auf dem Markt gebrachten Saddel-Bag gerade für längere Ausfahrt die mitzuführende Sachen auswählen und clever packen muß, dreht sich hier diese Aufgabenstellung komplett um.
Konkret schaut es so aus, hat man zu wenig drin ist der Seat-Pack zu leer ist, neigt er dazu durchzuhängen. Man könnte es aber auch als ein Luxusproblem, oder eben Luxusnachteil, bezeichnen.

Weiterhin ist die Befestigung des Seat-Pack etwas tricky. Also mal eben schnell drangemacht ist nicht so leicht.

Handhabung: ja wie man schon fast aus den positiven als auch negativen Eigenschaften rauslesen kann, der Seat-Pack ist eine echte große Nummer.

Das „Problem“ des Zusammensackens habe ich schlichtweg dadurch behoben das ich mein Bordwerkzeug darin verstaue nebst eines kleinen Ersthilfeset von Ortlieb.

Die Befestigung des Seat-Pack ist zwar etwas tricky, von der Systhematik her aber kein Problem. Wenn man den Seat-Pack ein paar mal an und abgebaut hat, sitzten die Handgriffe.

Ich nutze den Seat-Pack für´s tägliche sportliche pendeln zum Job. Kleines Set an Wechselwäsche, mal eine solide Hose, Hemd, oder auch mal Jacke passen problemlos rein. Ebenso wird auch Leergut zurücktransportiert, meinen Akkuschrauber hatte ich auch mal mit. Man sieht also, Volumen ist genug vorhanden.

Eigentlich ist dieser Seat-Pack ja aber für längere Touren/ Randonneure gedacht und ist nur ein Teil aus dem Hause Ortlieb das dafür vorgesehen ist. Ebenso kann man erwerben, was ich auch getan habe, den Handelbar-Pack ( 15 Liter Volumen ) sowie den Accessory Pack ( 3,5 Liter ) für den Lenkermontage.
Ergo kann man, alles zusammen, ordentlich was mitführen. So vollgepackt bin ich aber nur testweise im Rahmen einer Heimattourmal gefahren, aus Neugierde.

Verabreitung: wie immer ortliebmäßig alles zu 100% durchdacht und gearbeitet.

Service des Herstellers: hier hatte ich keinen Service in Anspruch genommen.

Ganz kurzer eigener Bericht: auch wenn ich schon eine gewisse Auswahl an Radtaschen habe, war der Kauf der gesamten Gruppe um den Seat-Pack herum war ein Must-Have ( fällt auch unter Suchtbefriedigung ).
Gerade für das tägliche Pendeln und dem sich daraus ergebenden Mitführen von diversen Dingen, praktisch verstaut und vor allem auch wasserdicht verpackt führte für mich kein Weg am Seat-Pack vorbei.

Alternativprodukte auf dem Markt, teilweise schon etwas länger erhältlich, waren aber nicht immer einfach zu bekommen, Berichte/ Tests mußte man sich zusammensuchen, dann kam noch der meistens höhere Preis zum zuge. Begutachtung im Laden ebenfalls Fehlanzeige. Somit alles Ausschlusskriterien.

Das befestigen und bepacken hat man schnell raus, stellt also keine große Herausvorderung dar.

Trotz das eine Stecklichbefestigung vorhanden ist, habe ich hier nochmal selbst Hand angelegt. Einen Einblick in diese Bastelaktion kann hier genommen werden.

Kaufempfehlung/ Preis Leistungsverhältniss: fünf von fünf möglichen Sternen.

Weitere Test zu dieser Ortliebbaureihe: Test für den Ortlieb Handlebar-Pack und einen Test für den Ortlieb Accessory-Pack

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: