Bergans Letto Dermizax Funktionsjacke

Produkt & Preis: eine Begans Letto Dermizax Jacke ( XXL ) durch einen Tip aus dem Radforum.de zum Schnapperpreis von 139,95 € wurde bei Unterwegs.biz im Januar 2018 zu meinem Eigentum. Natürlich kam die Jacke dann auch ab da direkt zum Einsatz.

erworben am/ Test- bzw. Einsatzzeitraum: erste Testphase waren im Januar 2018 ab der 2KW bis zum tippen des Testberichtes aktuell am 25.10.2018.

Positive Eigenschaften: wasserdichte und atmungsaktive Funktionsjacke ( wenn auch keine ausgesprochene Bikejacke ). Großzügige Reißverschlussunterarmbelüftung, Frontreißverschluss, alle in der wasserdichten Ausführung und zusätzlich noch zwei Reißverschlussfronttaschen oberhalb der Hüfte. Kapuze versteht sich von selbst. Selbstarritierende Kordelzüge für Jackenabschluss im Hüftbereich sowie Kapuze. Einhandklettverschlüsse an den Handgelenkbündchen.

Ganz großer Vorteil – die Jacke muß im Gegensatz zu Goretex/ etc. nicht mit Spezialwaschmittel gereinigt werden und das Material bedarf auch keinerlei Nachimprägnierung. Stinknormales Sportwaschmittel reicht komplett aus.

Negative Eigenschaften: bisher habe ich nichts feststellen können.

Handhabung: kaufen, anziehen und damit trocken in der Natur und Alltag unterwegs sein. Und dies dauerhaft.

Verabreitung: die Jacke macht nicht nur einen hochwertigen Eindruck, sie wird dem Qualitätsanspruch von Bergans auch gerecht. Durch meine bisherige Nutzung sind keine negativen Punkte aufgefallen.

Service des Herstellers: den Service des Herstellers habe ich nicht in Anspruch genommen.

Daten & Infos zum Material:

  • Material: 3-Lagen Dermizax™, 100 % Polyester
  • Wasserdichtigkeit (Wassersäule): mindestens 20.000 mm
  • Wasserdampfdurchlass (MVTR): mindestens 16.000 g/m²/24h
  • wind- und wasserdicht, atmungsaktiv
  • leicht und gut zu verpacken bei geringem Volumen
  • einstellbare, aufrollbare Kapuze mit Drahtversteifung am Schild
  • Unterarmreißverschlüsse für individuelle, optimale Belüftung
  • vorgeformte Ellbogen für optimale Bewegungsfreiheit
  • Ärmelbündchen mit Klettlaschen zu justieren
  • wasserabweisender 2-Wege Frontreißverschluss
  • 2 Fronttaschen mit Reißverschluss und Meshfutter
  • elastischer Schnürzug im Saum
  • verlängerte Rückenpartie
  • reflektierendes Logo
  • Gewicht: 460 g (Größe L)

3-Lagen Dermizax™
Die Dermizax™ Membran ist ein hydrophiles Material, das sich bewegende Moleküle anstelle von Microporen nutzt. Die Polymer-Moleküle bewegen sich bei hohen Temperaturen und hoher Bewegungsintensität schneller, so dass Feuchtigkeit schneller abtransportiert wird. Bei kalten Temperaturen bewegen sich die Moleküle langsamer, so wird einer Auskühlung vorgebeugt. 3-Lagen Dermizax™ besteht aus drei zusammen laminierten Materiallagen: einem wasserabweisenden Microfaser-Material außen, der feuchtigkeitstransportierenden Dermizax™ Membran in der Mitte und einem Netzfutter innen, das die Membran schützt. Die Membran ist sehr flexibel: sie kann in vier Richtungen bis auf ihre doppelte Länge gedehnt werden. Dies sorgt dafür, dass Kleidung aus Dermizax™ die Bewegungen des Körpers mitmacht und extremen Situationen standhält. 3-Lagen Dermizax™ hat eine Wassersäule von mehr als 20.000 mm, die Atmungsaktivität beläuft sich auf mindestens 16.000 g/m²/24h.

Ganz kurzer eigener Bericht: ich muß ja sagen, beim Radfahren hab ich schon die eine oder andere Jacke durch. Nach den ersten Gehversuchen noch mit einer Nicht-Gorejacke zu kleinerem Anschaffungspreis, aber eher mäßigem Ergebnis was Wasserdichtgkeit in Kombination mit der Atmungsaktivität anbelangte, wurde doch gut in´s Futter gegriffen.

Für meine erste Löffler GTX AS Vario habe ich gute 270 Euro auf den Tisch gelegt. Kurz darauf wurde mir noch eine GORE-Tex Oxygen Jacke für eine schon fast unverschämt aber ebenso verlockenden Hammerpreis feil-geboten, wo man nicht nein sagen konnte.
Jetzt muß ich aber leider sagen, so gut beide Jacken auch wirklich meinen harten Bikeralltag mit Fahrten unter allen erdenklichen und nicht erdenklichen Umständen, oder sollte man besser sagen Widrigkeiten ?, stand gehalten haben, trotz regelmäßiger Pflege nach Handbuch und zu guter letzt noch Rücksprache mit den Fachleuten seitens der Hersteller, irgendwann knickt schlichtweg die Leistungsfähigkeit der Jacken massivste ein.

Kurz gesagt, sie wurden undicht ! Kein schönes Gefühl nach nur knapp einer Stunde eher mäßiger Regenfahrt feststellen zu müssen, daß das Geld irgendwie versumpft ist.

Zu meinem tiefsten Bedauern konnte aber auch kein Fehler in der Kette, trotz der schon erwähnten Rücksprache seitens der Hersteller, gefunden werden. Ganz blöd wie ich finde. Kurz um…

…Ersatz mußte her, denn Regenfahrten den Winter über sind nun mal teilweise Tagesgeschäft. Nach vielen Stöbern im Net bin ich auf das ( vermeintliche ) Wundermaterial Dermizax gestoßen. Nach einigen weiteren vielen I-Net-Berichten und Videos von Tests galt es nun, eine brauchbare Jacke zu finden. Hier bot das ebenfalls schon oben erwähnte Radforum wiedermal eine gute Quelle. Zu guter letzt auch was den Erwerb anging.

Ich bin da mal wagemutig gewesen und habe mir vorsichtshalber eine Jacke in XXL ins Haus geholt. Eigentlich zu groß, weil sehr voluminös, aber so auch gut lang und die Kapuze geht noch über den Helm. Kein musst-have, aber nett wenn man es dann mal hat. Das Motto könnte da lauten: sitzt, passt, wackelt und hat eben einen guten Tacken mehr Luft.

Das Material fühl sich sehr angenehm an, nicht ganz so plastikhaft wie man das von einigen gerade superleichten Gore-Materialen kennt. Es knittert zwar ein wenig, aber mein Gott, wen stört´s ? Die wasserdichten Reißverschlüsse laufen etwas zäh. Da ist aber bei wasserdichten eben so. Stören tut es nur bei den Unteranrmlüftungen.
Geöffnet bekommt man sie, mit etwas Geschick, sogar während der Fahrt. Zuziehen, mal eben so ? Eher nicht, oder ich habe den Trick noch nicht raus. Im bisherigen Fall, wurde die Jacke kurz ausgezogen. Ungünstig aber machbar.

Ob die Jacke noch in XL zum Radfahren passen würde ? Da könnte ich mir mal vorstellen, bei einem entsprechenden Finanzsüberschuss das auszuprobieren. Wird aber wohl kaum bis nie eintreffen. Mich stört der super legere Schnitt keinesfalls. Ich fühle mich wohl darin, lässt es so auch Platz genug für Kleidung darunter. ( Wobei ich sagen muß, die GORE-Tex Oxygen Jacke hat für mich immer noch die beste Passform. ) Das ich hier aerodynamische Nachteile erleide, kann ich bei meinem Tempo verknusen.

Womit ich dann schon zu den Grundfunktionen kommen möchte. Die Atmungsaktivät ist top und mit meinen bisherigen Gorematerailen absolut vergleichbar. Auch was die Wasserdichtigkeit anbelangt, bisher keinerlei Ausfälle. Am 22.10. und am 23.10.2018 je über mindesten eine Stunde intensive Regenfahrten. Wobei ich die Bergans Letto in diesem Jahr schon zweimal absichtlich gewaschen habe. Ich hoffe nun das bleibt auch mal lange so.

Hellgrün ist auch eine schöne Farbe…

IMG_20180312_182241582.jpg

Natürlich habe die Jacke auch wider reflexmäßig pimpen müssen. Dafür ist mir mein Arsch zu lieb. Diesmal aber nur Klebereflexstreifen, der Einfachheit halber.

Kaufempfehlung/ Preis Leistungsverhältniss: ich gebe der Jacke viereinhalb von fünf möglichen Sternen da die Reißverschlüsse der Unterarmbelüftung schnurr spärlich schließen lassen ohne die Jacke auszuziehen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: